top of page

Reflexzonenmassage

Wirkung der Fussmassage 

Die Reflexzonentherapie gehört zu den komplementär-therapeutischen Methoden. Ihr Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, Verspannungen zu lösen, den Stoffwechsel anzuregen und das körperliche, wie auch seelische Wohlbefinden zu stärken. Durch die Massage von bestimmten Zonen an den Füssen und Händen kann eine konkrete Wirkung im Körper hervorgerufen werden.

Alle Zonen an Füssen und Händen können einem bestimmten Organ zugeordnet werden. Durch die Reflexzonenmassage wird sowohl die Zone als auch das dazugehörige Organ besser durchblutet. 
Durch das Abtasten der Füsse kann ich erkennen, welche Reflexzonen belastet sind. Eine solche Zone kann sich in Form von Schmerz, Berührungsempfindlichkeit oder Störung im Energiefluss äussern. Durch die Reflexzonentherapie habe ich ein Werkzeug gefunden, um dir bei der Suche nach der Ursache für deine Beschwerden zu helfen und diese zu behandeln.



 

Wann hilft eine Fussreflexzonenmassage?

​Schmerzzustände / Verspannungen 

Schlafstörungen 

Durchblutungsstörungen (kalte/schwitzende Hände und Füsse)

Kopfschmerzen / Migräne 

Kreislaufstörungen 

Verdauungsbeschwerden 

Blasenentzündungen 

Erkältungen 

Zyklusstörungen / Menstruationsbeschwerden

Allergien / Heuschnupfen

Erschöpfungszustände​​

Stress

Mein Behandlungsraum steht nicht nur Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden offen, sondern auch denjenigen, die vorbeugend aktiv werden oder sich einfach etwas Gutes tun wollen.


Aktivierung von Selbstheilungskräften
Regeneration

 

Unendlichkeitszeichen

AUFTANKEN

ENTSPANNEN

ERHOLEN

Wann ist die Reflexzonentherapie nicht empfehlenswert?

​Relative Kontraindikationen

  • Ausgedehnte Ekzeme oder Fusspilz (schmerzhaft)

  • Rheumatische Erkrankungen am Fuß (akuter, schmerzhafter Schub)

Kontraindikationen

Die Reflexzonentherapie ist für Menschen aller Altersstufen und beider Geschlechter

geeignet. Trotzdem ist bei bestimmten Krankheiten Vorsicht geboten.

Epilepsie, verschiedene Formen von Diabetes, Tuberkulose, HIV,

metastasierende Tumore, Risikoschwangerschaft, Bluterkrankheit und Antikoagulation sowie physische und psychische Erkrankungen mit stark schwankendem und nicht vorhersehbarem Verlauf.

 

Bei folgenden Situationen eignet sich die Reflexzonentherapie nicht zur Anwendung:

  • Hochfieberhafte und infektiöse Erkrankungen

  • tiefen Venenthrombosen, Entzündungen im Venen- oder Lymphsystem

  • medizinische oder chirurgische Notfälle

  • Aneurysmen

  • Epilepsie

  • Schwangerschaft: in den ersten 3 Monaten und Risikoschwangerschaften

  • Melanome (Tumore), Leberflecken

  • Organtransplantationen

 

Bei Fragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Die Fussreflexzonentherapie ersetzt keinen Besuch beim Arzt.

bottom of page